Behandlungszeitpunkt

Das wollten Sie immer schon für sich tun?

invisalign

Es ist nie zu spät, in die eigene Zahngesundheit zu investieren. Damit Sie noch lange strahlend lächeln können. Zahnbewegungen sind heute in jedem Alter möglich und durch unsichtbare Apparaturen in der modernen Kieferorthopädie schon lange berufs- und alltagstauglich.

Oft kann eine kieferorthopädische Behandlung in Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt sinnvoll dabei helfen, das gewünschte prothetische Ergebnis zu verbessern, die Auswirkungen von Zahnknirschen und Kiefergelenksschmerzen auf die Wirbelsäule zu reduzieren, oder Ihnen einfach nur wieder eine gute Mundhygiene ermöglichen.

Die Kosten für das Erstgespräch werden natürlich von Ihrer Krankenkasse übernommen. Behandlungen werden ab dem 18. Lebensjahr für kombinierte kieferchirurgische-kieferorthopädische Behandlungen übernommen - für alle anderen Fälle bieten wir Ihnen attraktive, flexible Investitionspläne, die Ihnen Freiraum für andere wichtige Dinge des Lebens lassen.

Sprechen Sie uns an – wir helfen Ihnen gerne dabei!

Hilfe, ich bekomme eine Zahnspange

jugendliche

Die meisten kieferorthopädischen Behandlungen erfolgen in der zweiten Wechselgebissphase zwischen dem 11. und 15. Lebensjahr, in der Hauptwachstumsphase. Häufig ist die Lenkung des Kieferwachstums entscheidend für den Erfolg der Behandlung. Nach Wachstumsabschluss bleiben oft nur aufwändigere Alternativbehandlungen. Unauffällige, moderne und immer schickere Apparaturen helfen in diesem Alter dabei, nicht zu sehr unter der Zahnspange zu „leiden“.

Ob eine Behandlung mit herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen notwendig ist, sagen wir Ihnen gerne in einem für Sie kostenfreien Erstgespräch. Also, keine Angst vor der Zahnspange!

Vorsorgen ist uns wichtig

Eine erste kieferorthopädische Untersuchung Ihres Kindes kann bereits in der ersten Wechselgebissphase (6.-9. Lebensjahr) sinnvoll sein. Dabei helfen frühe Vorsorge- oder Korrekturmaßnahmen oft dabei, eine aufwändige, spätere Behandlung zu vermeiden.

Wir geben Ihnen einen „Fahrplan“ für die Zähne Ihres Kindes an die Hand und erinnern Sie auch gerne an alle zukünftigen Termine, damit Sie für Ihr Kind nichts versäumen.

Die Erstuntersuchungen sind für kassenversicherte Kinder kostenfrei – notwendige Frühbehandlungen oder prophylaktische Maßnahmen bei frühem Milchzahnverlust werden in der Regel zu 100% von Ihrer Krankenkasse übernommen.